Pinsel reinigen: Gewusst wie!

Es gehört wahrlich nicht zu unseren Lieblingsbeschäftigungen: Das Reinigen von Pinseln! Unbeliebt aber dennoch sehr wichtig, denn damit ihr nicht nur euren Pinseln etwas Gutes, sondern auch eurer Haut. Durch die regelmäßige Pinselreinigung performen eure Make-up Pinsel besser und ihr vermeidet Hautirritationen.

Ihr benötigt:

Wasser

Kosmetiktücher

Pinselreiniger-Tool

Pinselseife oder Babyshampoo

 

Schritt 1: Die Vorreinigung

Bevor ihr mit der Naschwäsche loslegt, solltet ihr zunächst eine sogenannte Trockenreinigung vornehmen:

Pinsel, die vermehrt mit cremigen Texturen in Verbindung kommen, sollten vorher mit einem Kosmetiktuch gesäubert werden. Dies macht ihr am besten, wenn ihr von der Metallzwinge aus, in Richtung Pinselspitze streicht. So entfernt ihr schon mal die gröbsten Reste.

Pinsel, mit denen ihr pudrige Texturen auftragt, können beispielsweise mit unserem Pinselreiniger ihr 3 in 1 vorbehandelt werden. Mit dem sogenannten Color Switch könnt ihr Pudertexturen ganz easy abstreifen.

Schritt 2: Die Auswahl des Reinigungsmittels

Auf dem Markt finden sich mittlerweile viele Reinigungsmittel, die speziell für die Pinselreinigung gedacht ist. Damit könnt ihr nichts falsch machen. Eine gute Alternative zu den Spezialreinigern, ist ein mildes Babyshampoo. Durch den Einsatz von Babyshampoo werden die feinen Pinselhärchen schonend gereinigt und bleiben euch lang erhalten.

Schritt 3: Die Hauptreinigung

Haltet den Pinsel unter den Wasserstahl, damit er gut durchtränkt wird. Achtet aber darauf, den Pinselkopf nach unten zu halten. So läuft kein Wasser in den Schaft und eure Pinsel bleiben so vollkommen in Takt. Nehmt ein wenig von dem Reinigungsmittel und gebt es auf eure Pinsel und schäumt sie sanft auf. Am besten funktioniert es mit unserem Pinselreiniger 3 in 1. Kreist mit eurem nassen Pinsel über die genoppte Innenseite. Das Ganze so oft wiederholen, bis sich das Wasser nicht mehr verfärbt. Über die gerillte Außenseite könnt ihr überschüssiges Wasser entfernen.

Schritt 4: Das Trocknen

Nachdem ihr das überschüssige Wasser abgestreift habt, legt ihr eure Pinsel waagrecht auf ein Handtuch. Auch bei diesem Schritt solltet ihr darauf achten, dass kein Wasser in den Griff läuft. Das beschädigt sonst eure geliebten Make-up Tools. An dieser Stelle noch ein letzter Warnhinweis:  Pinsel dürfen niemals geföhnt werden oder zum Trocken auf die Heizung gelegt werden. Die Pinselborsten werden sonst spröde und brüchig.